15. September 2023
Handwerk trifft Radsport

Als Zweiradmechaniker auf dem iXS Dirt Masters

Zweiradmechaniker Steve ist für das Mountainbike-Event iXS Dirt Masters in Winterberg unverzichtbar. Er bringt die Räder wieder in Schuss, damit die Profis auf der Strecke alles geben können.

Steve arbeitet bei dem Fahrradkomponenten-Hersteller SRAM, der ihn auch zu Außeneinsätzen schickt. Wir haben Steve bei seiner Arbeit hinter den Kulissen des größten Mountainbike-Festivals Europas, dem iXS Dirt Masters, begleitet.

Dieser Inhalt ist blockiert.
Bitte kontrollieren Sie Ihre Cookie-Einstellungen.

Infos

Wie wird man Zweiradmechaniker:in?

Die offizielle Berufsbezeichnung lautet inzwischen Zweiradmechatroniker:in. Grund dafür ist die zunehmende Bedeutung von Fahrrädern mit Elektroantrieb. Die Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre. Sie wird in zwei Fachrichtungen angeboten: Mit Spezialisierung auf Fahrradtechnik, oder mit Spezialisierung auf Motorradtechnik.

Einer Auswertung des Karriereportals Stepstone zufolge verdienen Zweiradmechaniker:innen durchschnittlich 32.000 Euro pro Jahr. Die Gehaltsspanne reicht von 27.100 Euro bis 37.300 Euro.

Diesen Beitrag teilen via:

Ole Schliebaum

Ole Schliebaum

Ole Schliebaum, 2004 in Troisdorf geboren, interessierte sich schon als Schüler für die Welt des Films. Erste Erfahrungen in der Videoproduktion sammelte er als Mitglied der Filmcrew seiner Schule, wo er einen Dokumentarfilm zum 50-jährigen Schuljubiläum drehte. Da er auch begeisterter Montainbiker ist, hat er sich mittlerweile auf Sportvideografie spezialisiert und dokumentiert sein Hobby in Videos. Und selbst wenn er mal nicht filmen kann, entgeht ihm kein Moment: Denn seine „Point and Shoot Kamera“ hat er fast immer dabei, um zumindest ein Foto einzufangen.

ziemer.jpg

André Leon Ziemer

André Leon Ziemer, 2002 in Köln geboren, hatte bereits mit 13 Jahren einen eigenen Youtube-Kanal, für den er Videoclips aus seinem Alltag produzierte. In seiner Ausbildung zum gestaltungstechnischen Assistenten lernte er, multimediale Produkte professionell zu konzipieren und zu gestalten. Seitdem beschäftigt er sich in seiner Freizeit mit Bildbearbeitung und experimentiert mit Collagen. Seinen Youtube-Kanal hat er inzwischen gegen einen Instagram-Account eingetauscht.